Herbrum -

Liebe Herbrumer,

seit der Ankündigung des schnellen Internets schlug mein Herz ebenso schneller und ich konnte es kaum erwarten, dass es losgehen sollte. Es war sicher für uns alle spannend zu erleben, wie die Kabel in die Erde gelegt wurden und auch der eigene Hausanschluss immer näher kam. Und dann kam der Tag X und man hatte das Gefühl, morgen könne es losgehen. Aber weit gefehlt, ein leeres Rohr und ein Hausübergabekasten blieben eine Zeit lang alles, was das Netz zu bieten hatte.

Ich hatte die Hoffnung, die Telekom möchte uns ein kleines Weihnachtsgeschenk machen und versuchte meine Aufregung zu zügeln. Das habe ich, nachdem dann die Glasfaserkabel in die Leerrohre eingeblasen und verschweißt waren, kaum mehr geschafft. Der Techniker sagte mir, sowie die Leitung gemessen worden sei, könne es technisch losgehen. Und so habe ich keinen Tag ausgelassen, mit der Hotline telefoniert und auf der Telekom-Website geprüft, ob die Anschlüsse mit schnellem Netz gebucht werden konnten.

Am 30.12.2019 war es dann soweit und der kleine Hinweis auf der Bestellseite des Magenta-Paketes "demnächst buchbar" war verschwunden. Und was soll ich sagen, im neuen Jahr erhielt ich einen Montagetermin für den Anschluss und zwei Wochen später konnte ich mit Glasfasertechnologie arbeiten. Ich hatte im Haus bereits vor Weihnachten ein Leerrohr für die Weiterleitung des Glasfaserkabels im Haus verlegt (ist lt. Telekom bis zu 20 m kostenlos), um den Router mit einem kurzen Netzwerkkabel anschließen zu können. Die Montage ging sehr schnell, die Telekom hatte die Glasfaserstrecke morgens umgeschaltet und mit dem Neustart der Fritz!Box konnte es umgehend losgehen.

Ich bin begeistert und erlebe eine ganz neue Qualität des Surfens im Netz, vor allem bei meiner Weiterbildung mit Videostreams und beim Uploaden von größeren Druckdateien usw.

Ich schreibe das hier, weil niemand, mit dem ich gesprochen habe, überhaupt weiß, dass der Anschluss inzwischen nutzbar ist. Ich hatte auch die Idee, die Telekom würde eine Werbekampagne starten und uns alle informieren. Das scheint nicht so zu sein. Deshalb auf diesem Wege der Hinweis: Telekomkunden können eine Vertragsänderung beantragen und sind sofort dabei. Von den EWE-Kunden habe ich bisher nur erfahren, dass die EWE noch nichts anbieten kann. Ein Wechsel zum anderen Provider scheint aber problemlos möglich zu sein. Gerne korrigiere ich diese Zeilen, sowie ich etwas Neues erfahre! Diese Infos sind ohne Gewähr! Ruft einfach an unter 990682 in Herbrum und informiert mich.

Viel Vergnügen beim Schnellsurfen mit bis zu 1000 MBit/s - je nach Geldbeutel ;-)

Maik Ahrens

 

© Meet Gavern - Free Joomla! 3.0 Template 2020